logo-mini
img
img
img

Angewandte
Nostalgie

Ausstellung 18Belgrade > Berlin

Marko Kecman, ein Fotograf aus Serbien, fotografiert in Berlin Orte, Veranstaltungen, Szenen und Menschen, die ihn an Belgrad erinnern. Ebenso fotografierte der deutsche Fotograf Uwe Jesiorkowsky Belgrad und seine Bewohner aus der Sicht eines "nostalgischen" Autors. Die daraus entstandenen Werke sind Gegenstand der Ausstellung Angewandte Nostalgie.

Das Projekt "Angewandte Nostalgie" ist als Abfolge gemeinsamer Foto-Ausstellungen von zwei Fotografen, eines aus Serbien und eines aus dem Land, das jeweils den EU-Vorsitz innehat, gedacht. Grundgedanke ist die Förderung des kulturellen Austausches zwischen beiden Ländern und die Vermittlung europäischer Werte sowie Ausdruck der Zusammenarbeit Serbiens mit den EU-Mitgliedsstaaten. An der Umsetzung dieser Ausstellung ist auch das serbische Ministeriums für EU-Integration beteiligt.

MEI DE2020

Ausstellungseröffnung

 


Biografien der Autoren

 

Marko Kecman

Marko Kecman

Wurde 1984 in Belgrad geboren. Er begann sich früh für Fotografie zu interessieren, während er seinem Vater über die Schulter schaute, wenn dieser Familienfotos machte und selbst entwickelte. Später arbeitete er für verschiedene Belgrader Clubs als Fotograf, bevor er offizieller Fotograf des Exit-Festivals wurde. Nach Abschluss der Kunstakademie in Belgrad begann er als Foto-Journalist für Tanjug zu arbeiten, später dann auch für die Wochenzeitschrift Vreme. Seine Arbeiten erschienen in einigen serbischen Zeitungen, aber auch in der New York Times. Er ist Mitbegründer des Foto-Teams Xoac, das sich der Verschmelzung von Ästhetik und Journalismus verschrieben hat. Als leidenschaftlicher Segler und Globetrotter arbeitet Marko an seinem Reiseblog Nothing like reality. Er beschäftigt sich weiterhin mit kommerzieller Fotografie, so etwa, wenn er Bands und Künstler in Berlin fotografiert, wo er seit 2011 lebt.

Uwe Jesiorkowski

Uwe Jesiorkowski

Uwe Jesiorkowski ist ein deutscher Fotograf und Fotojournalist. Geboren 1962, absolvierte er nach seinem Musikstudium eine Ausbildung in einem Studio für Werbe- und konzeptionelle Fotografie. Dort arbeitete er für drei weitere Jahre als Assistent. 2006 entdeckte er seine Leidenschaft für den Fotojournalismus und spezialisierte sich zunächst auf Projekte im Gesundheitswesen. Neben Fotostrecken für Kampagnen und Magazine entstand die Serie Who Cares For Care?, die im Ruhrgebiet, in Berlin, München, Düsseldorf und Bayreuth gezeigt wurde.

2014 begann er diverse Langzeitprojekte in Serbien. Zwei Serien daraus wurden in Dortmund und Berlin ausgestellt. Seit einigen Jahren arbeitet er in verschiedenen Projekten zusammen mit der deutschen Konzeptkünstlerin Claudia Lüke.


 Fotogallerie

Fotopaare

Marko Kecman > Berlin

Uwe Jesiorkowski > Belgrade

Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 1


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 2


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 3


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 4


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 5


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 6


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 7


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 8


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 9


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 10


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 11


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 12


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 13


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 14


Marko Kecman > Berlin
Uwe Jesiorkowski > Belgrade

PAAR 15